Unsere anderen Mitteilungsblätter finden Sie hier:

Mageta Verlag
Gemeindebote Waldbüttelbrunn

WALDBÜTTELBRUNN

Gelungene Bartholomäus-Kirchweih

Die Sonne lachte, und die Waldbüttelbrunner feierten wieder gemeinsam ihre traditionelle Kirchweih. Die örtlichen Vereine halfen zusammen, um auf dem Platz der Partnerschaften und im alten Schulhof Festlaune zu verbreiten. Der Radfahrverein Solidarität, die TSG und die örtliche CSU hatten alle Helfer mobilisiert, um für die vier Tage ein gelungenes Programm zu bieten – und vor allem Leckeres vom Grill, selbstgebackene Kuchen und erfrischende Getränke zu bieten.
Die Eröffnung am Freitag, 23. August fand auf dem Platz der Partnerschaften statt. Bürgermeister Klaus Schmidt erinnerte an den historischen Ursprung des weltlichen Teils der Kirchweih, der früher in der Reichenstraße gefeiert wurde. Lobend äußerte er sich über die selbstverständliche Zusammenarbeit der Vereine untereinander, damit das Fest den würdigen Rahmen erhalte. Auf dem Platz der Partnerschaften war die Ortsgruppe der CSU für die Bewirtung zuständig, die DjK-Blaskapelle sorgte für die musikalische Umrahmung. Mit Musik durch die Greußenheimer Musikanten wurden die Besucher bei der Soli im alten Schulhof bestens in Stimmung gebracht und natürlich auch mit leckeren Schupfnudeln, Buawaspitzla oder Kerwa-Burger versorgt.
Auch bei der TSG gab es Leckeres zu essen und zu trinken und die musikalische Umrahmung durfte nicht fehlen.
Natürlich gehörte ebenso die kirchliche Seite zu den Feierlichkeiten: Am Sonntag fanden sich viele Besucher bei der Prozession ein, die mit Fahnenabordnungen vom Bartholomäus-Bildstock in der Reichenstraße zur Kirche führte.

Im Bild: Bürgermeister Klaus Schmidt, Bernhard Weigand (Distelhäuser Brauerei), Erich Hetzer (Greußenheimer Musikanten) und Hubert Spiegel (Vorstand Soli) freuen sich über den gelungenen Bieranstich.